Wir stehen wahrscheinlich vor einer der größten Krisen nach dem 2. Weltkrieg. Wie lange diese Krise und „Lockdown“ andauern wird, weiß niemand im Augenblick so genau. Fakt ist, viele Unternehmen werden in den Monaten vielen Ihrer Mitarbeiter kurz arbeiten lassen. Manche Firmen werden diese Krise auch nich überstehen. Viele Menschen werden in den nächsten Monaten Ihre Arbeit verlieren. Es werden viele Kündigungen ausgeprochen werden.

Personalkosten machen in der Regel den größten Kostenfaktor in einer Firma aus. Es werden deshalb nicht nur zu Kündigungen kommen aber sicherlich auch zu vielen Kündigungsklagen. Dabei sind natürlich Arbeitsrechtler in solchen Zeiten sehr gefragt.

Wann kann gekündigt werden

Auch in Krisenzeiten gelten die Gesetze, d.h. Firmen dürfen nicht wahllos kündigen, außerdem ändern sich die Kündigungsfristen nicht. Für Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, bleibt die Möglichkeit mit den üblichen Fristen zu kündigen.

Für Firmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, gelten die Fristen ebenfalls, wenn allerdings die Existenz der Firma wie in diesem Fall bedroht ist, kann unter Umständen gekündigt werden, dabei gelten viele Regeln, die aber nur ein Fachanwalt für Arbeitsrecht beurteilen kann.

Arbeitgeber sind gut beraten sich mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht auseinander zu setzen, um zu klären, unter welchen Umständen gekündigt werden kann. Dr. Breuer Anwalt für Arbeitsrecht

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.